Die Seiten werden derzeit aufgebaut – Februar 2022

Nach zuletzt vierjähriger Zugehörigkeit zu Ende der 50ern zu der oberen Klasse war der SVL dann aber erneut zum Abstieg 1960/1961 verurteilt.

Der Abstieg 1961 war sehr bitter, feierte man doch im gleichen Jahr das 40jährige Fußballjubiläum. Dennoch ließ man den Kopf nicht hängen und es wurde eine ansprechende Jubiläumsfeier aufgezogen. Diese fand in der Zeit vom 31. Mai bis 4. Juni 1961 unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Ried statt. Im Mittelpunkt der Feier stand ein Turnier der Fußballmannschaften aus 8 Nachbargemeinden, aus dem der VfR Ittersbach als Sieger hervorging.

In den kommenden Sommerwochen wurde unter Trainer Ludwig Rastetter hart trainiert. Man wollte dasselbe wie 1956/57, einen sofortigen Wiederaufstieg, erreichen. Doch es sollte leider nicht so sein. Der SVL stand zwar vier Spieltage vor Saisonende noch an der Tabellenspitze, wurde jedoch im wahrsten Sinne des Wortes fünf Minuten vor zwölf von Stupferich abgefangen, die damit Meister wurden.

In den folgenden Jahren konnte Langensteinbach immer nur einen Platz kurz hinter dem jeweiligen Aufsteiger belegen. Der Sprung zur A-Klasse wollte einfach nicht gelingen.

Für das Spieljahr 1966/67 konnte Karl Hug vom FV Ettlingen als Trainer verpflichtet werden. Unter seiner Führung schaffte die Mannschaft des SVL gleich im ersten Jahr den Aufstieg in die A-Klasse. Die Entscheidung um den Staffelsieg fiel jedoch erst im letzten Spiel. Der SV Langensteinbach musste beim TSV Palmbach antreten. Durch einen verdienten 6:4-Sieg wurde der SVL Staffelmeister vor dem TSV Reichenbach und Frankonia Stupferich.

In den darauffolgenden Jahren des 60er-Jahzehnt erreichte der SV Langensteinbach immer einen guten Mittelplatz in der A-Klasse.